Am 8. Tag

von A.P.


Foto: Antonymus | Lizenz: CC 3.0

Als Gott sein Werk vollbracht hatte, schuf er am 8. Tag den Dummkopf. Der Kontrast sollte die Vollkommenheit seines Werkes in noch hellerem Licht erscheinen lassen. Deshalb mag ich Dummköpfe.

Der Gazastreifen ist ein beliebter Treffpunkt der Propheten. Von der Dumpfbacke bis zum Literaturprofessor hat jeder eine Meinung zum israelisch-palästinensischen Konflikt. Und es amüsiert mich immer wieder, wenn ich Sätze wie „gezielte Tötungsangriffe sind nunmal leider in dem Fall, militärisch gesehen die effektivste Lösung“ lese.

Klingt irgendie kompetent, nicht? Der Autor hat in der Tat Sachverstand. Ich erkenne das sofort. Hier ist jemand im Bilde und teilt uns seine kompetente und sachkundige Meinung mit.

Aus purer Langeweile stelle ich fest und erwiedere, dass ein „gezielter Tötungsangriff“ Mord sei. Draufhin prasselt es auch mich ein. Wie ich denn „das Problem“ gelöst hätte. Und überhaupt, ich wolle nur „lästern“ ohne „konstruktive Vorschläge“ zu machen.

Womit er recht hat. Ich mache keine konstruktiven Vorschläge, aber nur deshalb nicht, weil ich kein Problem erkennen kann. Wie oft habe ich Israel bereist? Unzählige Male. Und denn Gazastreifen? Ebenso oft. Ich traf wundervolle Menschen auf beiden Seiten und seltsamerweise konnte ich keine großen Kulturunterschiede feststellen. Ausserdem hatten die Israelis wie die Palästinenser den Konfikt einfach nur satt und sehnten sich nach Frieden. Zudem glauben allesamt an Gott. Welch ein Vorteil, könnte man meinen?

Möglicherweise sind das Einzige Problem, jene mit dem zitierten Sachverstand und da mich gerade so ein pazifistischer Esel ritt, zog ich etwas fester am Zügel und proklamierte meinen Unmut über diejenigen, die die Botschaften der Kriegstreiber aufnehmen und in einem intellektuellen Rationalisierungsprozess versuchen mir einen Mord als effektive Lösung zu verkaufen.

Stop! Nein! So, nicht, hieß es und mein Kommentar wurde gelöscht. „bitte nur konstruktive Kritik“, oder ähnlich. Ist eigentlich nicht weiter der Rede wert.

Dieses Verhalten festigt meine Meinung, dass es auf dieser Welt noch mehr Dummköpfe geben sollte, damit die Schönheit unseres Planeten in noch hellerem Licht erscheint.

Advertisements